Aktuelles

Tagungen 2023

Wegen des 100jährigen Jubiläums der Historischen Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung sind für 2023 zwei wissenschaftliche Tagungen geplant:

1) 100 Jahre Historische Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung (Arbeitstitel; Frühling 2023)
2) Nicolaus Copernicus (1473–1543) aus Preußen. Facetten einer lokalen Persönlichkeit mit universaler Wirkungsgeschichte (Frauenburg, 15.-18. September 2023)

 

Tagung 2022

Die Wissenschaftliche Tagung 2022 ist an der Eutiner Landesbibliothek zum Thema „Reisen von und Reisen nach Preußen“ (Arbeitstitel) geplant.

 

Tagung 2021

Die Wissenschaftliche Tagung drehte sich um den historischen Kant und wurde gemeinsam ausgerichtet mit dem Lüneburger Ostpreußischen Landesmuseum sowie in Kooperation mit dem Nordost-Institut (IKGN e.V.) . Die ursprünglich für 2020 vorgesehene Tagung musste coronabedingt verschoben werden. Programm.

 

Dank

Die Historische Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung dankt Herrn Prof. Dr. Arno Mentzel-Reuters für seinen Dienst als Vorsitzender (2010-2019) und freut sich über seine weitere Mitarbeit im Vorstand.

 

Gratulationen 2021

Die Historische Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung gratuliert einer Reihe von Mitgliedern zum hohen, runden oder halbrunden Geburtstag:

Prof. Dr. Helmut Freiwald zum 99. Geburtstag

Prof. Dr. Herbert Obenaus zum 90. Geburtstag

Prof. Dr. Rainer Kashnitz zum 85. Geburtstag

Prof. Dr. Bernhart Jähnig und Prof. Dr. Jochen Dieter Range zum 80. Geburtstag

Prof. Dr. Janusz Tondel zum 75. Geburtstag

Herrn Wolfgang Freyberg zum 70. Geburtstag

Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg, Dr. Georg Michels, Prof. Dr. Alvydas Nikžentaitis und Prof. Dr. Ralf P. Päsler zum 60. Geburtstag

Ad multos annos !

 

Trauer

Die Historische Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung trauert um Herrn Dr. Ernst Vogelsang, der ihr seit 1990 als Ordentliches Mitglied angehörte, zur Geschichte der Post und zur Familiengeschichte in Ostpreußen forschte und am 18. November 2020 aus dem Leben schied. Er ruhe in Frieden !  Würdigung

Bereits am 20. Januar 2020 verstarb mit Herrn Prof. Dr. Kazimierz Wajda ein weiteres Mitglied, dessen Forschungen zur Migrationsgeschichte, insbesondere in Pommern vor dem Ersten Weltkrieg, sowie über Stereotype und ethnische Vorurteile bis ins die Gegenwart von bleibendem Wert sind. Er lehrte Neuere Geschichte an der UMK in Toruń. Auch er möge in Frieden ruhen ! Würdigung

 

Stand: 22. Januar 2022, Hk