Aktuelles

Da es mehrere Nachfragen gab, hier noch einmal die Unterkunftsliste in Marienburg aus der Einladung im Januar:

1. Hotel Centrum- http://www.hotelmalbork.pl/

2. Hotel Stary Malbork- http://www.hotelstarymalbork.com.pl/

3. Hotel Grot- http://grothotel.pl/

4. Pensjonat EdMar- http://www.edmar.pl/

Wer es billiger möchte, sollte sich an das Hotel Dedal wenden
(http://www.dedal.polturizm.pl/).

Hk, 24/04/2017

 

Tagung 2017

Unsere nächste Tagung trägt den

Titel: CASTRUM SANCTAE MARIAE. Burg – Residenz – Museum

Termin: 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt) bis 27. Mai 2017 (Samstag)

Ort: Marienburg / Malbork (Karwan im Schloss)

Es gibt drei Sektionen (mit Simultanübersetzer):

  1. Ordenszeit (13.-15. Jh.)
  2. Polnische Zeit (16.-18. Jh.)
  3. Moderne und Zeitgeschichte (19.-21. Jh.)

Kooperationspartner:

Historische Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung

Muzeum Zamkowe Krzyżackiego w Malborku / Schlossmuseum Marienburg

Uniwersytet Gdański / Universität Danzig

Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V.

bzw. Copernicus-Vereinigung (weitere Webside)

Programm (Stand: 7. Januar 2017)

Reisestipendien

Die Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V. vergibt

5-6 Reisestipendien für junge Wissenschaftler (Doktoranden, Masterstudierende) und an der Geschichte und Landeskunde Westpreußens Interessierte, die an der Tagung teilnehmen möchten, bis 300 Euro (nachträgliche Abrechnung gegen Belege). Wer Interesse hat, spannende Vorträge in einer besonderen Umgebung zu hören und Gespräche mit Wissenschaftlern aus Deutschland und Polen zu führen, sollte sich bis zum 10. Mai 2017 an

PD Dr. Sven Tode

Vorsitzender der Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V., Mühlendamm 1, 48167 Münster-Wolbeck

oder digital an

tode@copernicus-online.eu

richten und folgende Unterlagen einreichen:

Motivationsschreiben, CV, gegebenenfalls Schriftenverzeichnis, gegebenenfalls Immatrikulationsbescheinigung (in Kopie), Kontoverbindung.

Es wird eine Auswahl unter den eingegangenen Anträgen anhand der eingereichten Unterlagen getroffen.

Neuerscheinungen

Altpreußische Biographie, Bd. 5, 3 (2015).

Vgl. auch das digitale Register zur Altpreußischen Biographie.

Preußenland N.F. 1 (2010), 2 (2011), 3 (2012), 4 (2013), 5 (2014), 6 (2015).

Von Preußenland nach Italien. Beiträge zur kultur- und bildungsgeschichtlichen Vernetzung europäischer Regionen. Hrsg. von Mark Mersiowsky und Arno Mentzel-Reuters. Innsbruck: Studien Verlag 2015, 248 S. 25 schw.-w. Ill., 10 farb. Ill. (Innsbrucker Historische Studien 30) 978-3-7065-5401-5. – 69,00 €.

Amtsbücher des Deutschen Ordens um 1450. Pflegeamt zu Seehesten und Vogtei zu Leipe. Hrsg. und bearb. von Cordula A. Franzke und Jürgen Sarnowsky. Göttingen: V & R unipress 2015, 406 S. Festeinband. Auch als E-Book erhältlich (Beihefte zum Preußischen Urkundenbuch 3) 978-3-8471-0358-5 bzw. 978-3-8470-0358-8. – gebunden 55,00 €.

Felix Dahn: Werkmanuskripte und Briefkorrespondenz. Ein Repertorium. Hrsg. im Auftrag der Historischen Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung unter der Leitung von Arno Mentzel-Reuters von Veronika Keller. Wiesbaden: Harrasowitz 2016. 216 S. Kartoniert / Broschiert. 978-3-447-10382-4. – 54,00 €.

Geplante Jahrestagungen

2018 in Lüneburg, gemeinsame Tagung mit dem Ostpreußischen Landesmuseum in dessen Räumen. Thema: Kant in seiner Stadt (Arbeitstitel).

Als weitere Information:

Stipendien und Preise

Die Copernicus-Vereinigung der Erforschung von Landeskunde und Geschichte Westpreußens

bietet – nach Maßgabe verfügbarer Mittel – ab 2016

das Johannes Placotomus Förderstipendium zur Erstellung eines Promotionsförderungsantrags zu einem westpreußischen Thema aus ihren vier Forschungsschwerpunkten

sowie

zwei Forschungspreise für erfolgreiche Abschlussarbeiten und herausragende Promotionen (in deutscher Sprache) zu einem westpreußischen Thema aus ihren vier Forschungsschwerpunkten

an.

Stand: 13. Februar 2017